es geht los

Nach vielen Monaten stillen Mitlesens in diversen Nähblogs und parallel den ersten Geh- bzw. Nähversuchen mit der eigentlich durch Zufall in meine Obhut geratenen und mittlerweile heißgeliebten Frau Pfaff ist es soweit: Ich habe einen eigenen Blog. Mehr oder weniger penetrantes Nörgeln und Drängeln meinerseits über mehrere Wochen hat meinen  Blogwart veranlasst, sein in einem unbedachten Moment gegebenes Versprechen einzulösen und alles in die Wege zu leiten. Und tatsächlich- ich bin drin! Ehrfürchtig habe ich jetzt einige Tage lang die „Heinernähte“-Seite immer wieder aufgerufen und verliebt ihre bisherige Inhaltslosigkeit beäugt, bevor ich mich schließlich beherzt entschieden habe, das jungfräuliche Weiß der Startseite mit Schrift zu füllen.

Einige Kleidungsstücke habe ich in den letzten Monaten bereits genäht und die to-sew-Liste wächst mir unbarmherzig über den Kopf. Kaum ist ein Stück fertiggenäht, habe ich sofort wieder drei Projekte im Hinterkopf und kann nicht aufhören zu staunen, welche neuen Möglichkeiten sich auftun. Immer wieder frage ich mich, warum ich nicht schon viel früher auf diese grandiose Idee gekommen bin: Ich kann  Stangenmode schon seit einigen Jahren nicht mehr viel abgewinnen und den Produktionsbedingungen unter denen diese hergestellt werden. Viele moralischen Bedenken, die mich sonst beim Griff zur Kaufklamotte immer wieder nachdenklich gemacht haben, bin ich jetzt los und bin dabei auch noch gut gekleidet. Mit Sachen, die mir passen und gefallen und die angesichts des wachsenden Marktes an Bio-Stoffen auch immer öfter relativ nachhaltig produziert worden sind. Soviel zu meiner Motivation zum Nähen.

Über die Möglichkeit, mich bald mit anderen Freundinnen und Freunden der schnellen Nadel austauschen zu können, freue ich mich schon sehr und stoße schon mal an auf eine schöne nähnerdige Zeit!

Traveler

Bald gibts hier also was auf die Augen… stay tuned 🙂

Advertisements