Weihnachtsgeschenke

Draußen mieses Schmuddelwetter und der Blogwart das ganze Wochenende außer Haus: Die perfekte Gelegenheit, eine konzentrierte Nähsession zu starten. Hier seht ihr meinen Arbeitsbereich: alles was nicht an der Nähmaschine passiert, findet auf dem Fußboden statt (und das ist kein Chaos, das muss so sein 🙂 )

20131215_122823 20131215_122905

Und hier die Resultate:

Eine Shelly nach dem Vorbild derer, die ich vor zwei Wochen schon mal hier gezeigt habe. Eine Freundin fand diese so schön, dass ich mich spontan bereit erklärt habe, noch mal ein solches Modell zu nähen. Unnötig zu erwähnen, dass ich auch dieses Mal den Kragen abgetrennt und erneut angenäht habe. Hatte mich bei der Konstruktion um 10 cm ein bisschen verrechnet. Außerdem ist mir ein Fehler beim Abmessen der Armlänge passiert, so dass ich noch mal anstückeln musste 😦 aber wenn jemand fragt, dann gehört das natürlich so 😉

20131215_123142

Auf den Fotos kommt die Farbe nicht so schön raus, es ist ein schönes sattes Moosgrün (Sweatshirtstoff von Stoff & Stil)

20131215_123209(1)

An den Eingriffstaschen habe ich eine orangene Paspel mitgefasst, die einen ähnlichen Orangeton hat, wie der Ringeljersey.

20131215_123232

Der Kragen ist im Gegensatz zur ersten Shelly noch ein bisschen mehr angeschrägt und statt mit Frottee mit hellgrünem Fleece gefüttert.

Nr. 2 (noch UFO): Der Blogwart bekommt einen Sweater zu Weihnachten, Schnitt und Farbwahl inspiriert von diesem Modell, das Maarikami vor einigen Monaten auf ihrem tollen Blog vorgestellt hat. Wie bei ihr handelt es sich um den Fehmarn-Jackenschnitt und auch ihre Modifikationen habe ich gleich übernommen. Verwendetes Material: Dunkelblauer Kuschelsweat vom Stoffmarkt (hab mich totgeärgert dass ich davon nicht mehr gekauft habe, so flauschig fühlt der sich an) und als Futterstoff für Kapuze und Taschen „Tattoo Love“ von lillestoff. Ich fand die Anleitung zum zusammennähen relativ kryptisch (…und ich so „Hä?“), so dass ich einfach so genäht habe, wie ich dachte, und da ich mich ja um den Reißverschluss und alle anderen schwierigen Sachen gedrückt hatte, bin ich damit auch gut gefahren.

20131215_123337

20131215_123425Hier noch mal die Kapuzen-Nahansicht. Rote Paspel am Kapuzenrand bildet einen kleinen Extra-Hingucker. Dem Pulli fehlen bisher noch die Bündchen. Über deren Farbe möchte ich gerne erst noch mal mit dem zukünftigen Träger des Kleidungsstückes konferieren.

Und dann war noch Zeit, ein bisschen angefangenen Kleinkram fertig zu machen:

20131215_123530

Zwei Astronautenmützen „Charly“ nach dem Schnitt von Hedi für die sich auch in unserem Bekanntenkreis allmählich ausbreitenden Kleinkinder im Alter von 1,5 bis 3 Jahren sowie zwei Loops für diverse Familienmitglieder. Den Kapuzenschnitt „Frau Charly“ habe ich übrigens auch noch hier liegen, sogar auch schon zugeschnitten, aber für heute ist gut.

Ich geh jetzt mal das Chaos den Arbeitsbereich aufräumen. Vielleicht haben Frau Pfaff und ich heut abend noch mal spontan Lust auf ein Treffen.

Verschenkt ihr auch Selbstgenähtes zu Weihnachten?