Winterjacken Sew Along: Schnitt und Stoff

Nachdem ich wegen eines defekten PCs beim letzten Termin nicht dabei sein konnte, steige ich nun nachträglich noch mit ein in den Winterjacken Sew Along. Als ich das Thema gesehen hab, wusste ich direkt, was ich nähen wollte. Ich hatte im Frühjahr schon mit der Jacke geliebäugelt, jedoch am Ende beschlossen , dass es Anfang April nicht mehr zielführend wäre, noch eine dicke Jacke zu nähen, die dann erst mal monatelang nur im Schrank hinge. So ergibt sich jetzt die Gelegenheit, dieses lang angedachte Projekt endlich in Angriff zu nehmen: Die PowPow Juna!

powpowjuna

Super schöne Exemplare habe ich hier und hier gesehen. Mir gefällt der Schnitt, weil er sehr sportlich ist mit seiner großen Kapuze und den breiten Bündchen. Ich will ihn aber ein bisschen „winterlicher“ nähenn, damit die Jacke später auch ordentlich warm hält.

Der rostrote Canvas-Stoff liegt hier schon sicher ein Jahr rum, den gab es mal bei Karstadt im Angebot und ich habe mal auf Verdacht zwei Meter mitgenommen, weil mir die Farbe gut gefiel.

20150923_191727

Letzte Woche habe ich dann die dazugehörigen Accessoires gekauft: einen langen Reißverschluss und Bündchen in dunkelbraun sowie braues Steppfutter für innen und noch mal eine extra Lage Volumenvlies für innen rein. Optisches Highlight soll die Innenseite der Kapuze werden, für die ich einen alten Baumwoll-Kopfkissenbezug anschneide, den ich mal in einem Secondhand-Kleidermarkt für 1.- mitgenommen habe.

  stoffauswahl winterjacke20150923_191655

Jetzt kribbelt es mich schon in den Fingern und ich freue mich tierisch darauf, endlich loszulegen 😀

Beim MMM gibt es heute noch mehr Frauen mit Winterjackenplänen zu sehen…

MMM#12 Ein Fuchs muss tun was ein Fuchs tun muss

Nachtrag zum Sommer

Nachdem es viele Monate ruhig war hier, bin ich endlich wieder mal dabei beim geliebten MMM. Es ist nicht so, dass ich gar nicht genäht habe. Frau Pfaff hat schon das eine oder andere Teil zusammengerattert, aber meine Masterarbeit hat letztendlich doch sehr viel Zeit gefressen, so dass die Frei- bzw. Nähzeit einfach sehr kurz kam und Blogzeit einfach nicht übrig war.

Das soll sich jetzt aber ändern! Seit zwei Wochen bin ich fertig mit dem Studium und sitze Tag für Tag am Schreibtisch meiner neuen Arbeit. Da meine Stelle auf 80% reduziert ist, habe ich jeden Freitag frei, was mir hoffentlich viel zusätzliche Nähzeit verschaffen wird, wenn nicht die leidige Hausarbeit dazwischenkommt…

Im Frühling standen sehr viel sommerliche Teile auf meiner to-sew-Liste, umsetzen konnte ich davon nur Bruchstücke. Viel muss also auf das nächste Jahr geschoben werden. Und während ich noch mit mir ringe, ob ich Ideen, die vom letzten Winter aufgeschoben wurden, nochmal aufgreifen oder mich im Meer sich neu entfaltender Möglichkeiten verlieren soll, hat sich schon mal ein wichtiges Thema herauskristallisiert: bürotaugliche Hoodies. Wenn ich mich nicht bewege, wird mir schnell kalt, deshalb mag ich es bei der Arbeit auch eher kuschelig.

Fuchs-Hoodie

20141006_182334_anonym

Daher habe ich dieses Wochenende ein Lemmingprojekt realisiert, das auch schon wieder vier Wochen hier so vor sich hindümpelte. Der Schnitt: „Miro“ von Worawo. Die Stoffe: alles Reste bis auf den Fuchsstoff (vom letzten Stoffmarkt) und sicher mehr als zwei Meter schwarze Elastikpaspel, die ich vom Berlin-Ausflug letzte Woche bei Frau Tulpe mitgenommen habe.

20141006_182403

Die Kapuze ist mit beigefarbenem Teddystoff gefüttert (die Idee habe ich bei Bella Bunt abgeschaut). Dadurch bekommt sie einen schönen Stand und hält den Hals wunderbar warm.

20141006_182358_anonym

Dafür, dass der Pulli diese dreigeteilte Front hat, ist er sagenhaft schnell genäht (1 Abend fast ausschließlich in den Werbepausen + 1,5 h am nächsten Tag). Ich bin sehr zufrieden und da ich gleich das komplette Partner-Ebook erworben habe, wird der Blogwart wohl auch noch ein Exemplar bekommen, sobald ich mich dazu aufraffen kann, den Schnitt auszuschneiden + zusammenzukleben.

 20141006_182340_anonym

Schön dass Ihr wieder da seid, bzw. wer zum ersten Mal hier ist: Herzlich willkommen!!

In den nächsten Tagen liegen übrigens ein paar Zwergenprojekte an, da eine Freundin von uns jeden Moment ihr zweites Kind erwartet. Sabberlätzchen, winzig kleine T-Shirts…hach ja *g