MMM #26 – Hasenhirsch-Hoodie

Der Herbst wirft unerbittlich seine Schatten voraus – so dass ich beim Stoffmarkt im letzten Monat für die Autumn-Collection ordentlich zugeschlagen habe, was Sweatstoffe angeht. Hier präsentiere ich nun das erste Stück.

dscf2183_zensiert

Vielleicht erinnert Ihr Euch an den Retro-Hoodie? Dieser Pulli ist nach dem gleichen Schnitt entstanden (selbstkonstruiert nach einem Kaufpulli mit modifizierter Kapuze) und er wurde lediglich ein klein wenig verschmälert, um dem stretchigeren Material Rechnung zu tragen (habe ich beim ersten Modell versäumt).

dscf2184_zensiert

Besonderer Hingucker ist die Klöppelspitze, die die Kapuze ziert (abgeguckt bei einem ähnlichen Modell, das gerade in den Geschäften hängt) und die Kordel, die durch die Ösen abwechselnd innen und außen am Kapuzenrand läuft.

dscf2186

Der Jersey innen war teurer als der gesamte Sweatstoff, aber ich finde ihn ziemlich witzig mit den ulkigen Hasenhirsch-Motiven. Auch ein bisschen retro und durch die leicht abgetönte Farbgebung nicht zu kindlich.

Leider wars beim Fotomachen schon ganz schön duster draußen, weshalb ich die Bilder am PC nachträglich ordentlich aufhellen musste. Der Sweatshirtstoff ist eigentlich normal dunkelgrau. Die Bauchtasche, die eigentlich noch dazu gehört hätte, habe ich kurzentschlossen weggelassen, weil ich den „cleanen“ Look so schöner fand.

dscf2185_zensiert

Wie gehts Euch? Habt Ihr auch schon für den Herbst genäht? Mehr Selbstgenähtes gibts wie immer beim MMM.

MMM#20 Martha unplugged (also ohne Tasche)

Kaum zu glauben, aber wahr. Das ist das zwanzigste Kleidungsstück, das ich beim MMM zeige, und dann direkt auch eines meiner momentan absoluten Favoriten. Genäht habe ich es schon während der Weihnachtsfeiertage und seitdem ist es eigentlich im Dauereinsatz, worunter die Farben leider schon durch das häufige Waschen ein wenig gelitten haben.

DSCF0678_zensiert

Der Schnitt ist die wohl allbekannte Martha von Milchmonster, allerdings leicht modifiziert, das heißt ich habe die Bauchtasche weggelassen und dafür ein extrabreites Bündchen angebracht. Den Schnitt habe ich im oberen Drittel geteilt und oben den hübschen Sweatstoff „Magic Wood“ von Cherry Picking verwendet, unten dann einen unifarbenen Sweatstoff vom Stoffmarkt. Den „Magic Wood“ wollte ich eigentlich für die Kapuze meiner Winterjacke benutzen, aber beim Nebeneinanderlegen haben die Stoffe farblich nicht zusammengepasst, wodurch er jetzt hier im Hoodie eine neue Bestimmung gefunden hat.

DSCF0679

Durch die Doppellage Sweat der Kapuze bekommt diese einen tollen Stand.

DSCF0677

DSCF0682_zensiert

DSCF0681_zensiert

Wird sicher nicht meine letzte Martha in diesem Stil.

Noch mehr selbstgenähte Kleidung kann man wie stets mittwochs hier bestaunen.

MMM #18: Oldschool Football Hoodie-Kleid

Schon mal von den „Lilien“ gehört?

Ich als Darmstädter Mädchen muss nun doch auch im Rahmen meiner Nähtätigkeit mal das aktuelle Sportgeschehen ein wenig näher beleuchten: Seit die erste Mannschaft des SV Darmstadt 98 (kurz und liebevoll die „Lilien“ genannt, wegen das Vereinslogos) in den letzten drei Jahren vom in letzter Minute abgewendeten Abstieg in Liga vier im Mai diesen Jahres den Durchmarsch in die erste Bundesliga geschafft hat, steht die ganze Stadt sprichwörtlich Kopf. 11.000 Dauerkarten sind für das alte und marode Stadion am Böllenfalltor verkauft  (bei einer Gesamtkapazität < 17.000) und wenn die Lilien spielen, herrscht in der Stadt Ausnahmezustand. „Das kleine gallische Dorf“, wie sich die Mannschaft selbst betitelt; kein Wunder beim bei weitem kleinsten Etat der Liga, erzählt ein modernes Fußballmärchen. Höchste Zeit, diesem Märchen in Form eines Kleidungsstückes zu huldigen. Ich wollte einen Sweat-Hoodie, der an das aktuelle Lilien-Trikot angelehnt ist. Eigentlich war das besagte Projekt auch bereits für die letzte Saison angedacht, musste aber aus Zeitmangel nach hinten verlegt werden. Das neue Trikot ist einfarbig blau statt blau-weiß wie in der letzten Saison.

SV98 14-15 Heimtrikot

Das Trikot der letzten Saison

TrikotHome

Das neue Trikot 2015/2016

Um  den Bezug zum Fußball herzustellen, und nicht nur einfach einen blauen Pulli zu nähen, musste noch ein dezentes Detail her. Auf den neuen Trikots ist vorne links eine Lilie aufgeplottet. Nach einigem Hin- und Herüberlegen entschied ich mich, die besagte Lilie auch auf dem Hoodie anzubringen, und zwar aus Mangel an Alternativen als Stickbild. Nun verfüge ich leider nicht über eine Stickmaschine. So habe ich an der entsprechenden Stelle hinter den Stoff ein Bügelvlies aufgebügelt und mein Motiv dann dort aufgezeichnet. Im Anschluss habe ich sehr langsam mit einem sehr sehr schmal eingestellten Zickzackstich das Motiv nachgestochen.

20150924_183703

20150924_183710

20150924_190218

Bei genauerem Hinsehen denkt man zwar, das arme kambodschanische Kind, das dieses Motiv gestickt hat, hätte einen Trip eingeschmissen, aber für den ersten Versuch und ohne professionelles Equipment finde ich das Ergebnis dann trotzdem ganz ordentlich.

Der Schnitt ist eine Kombination aus meinem konstruierten Schnitt, den ich bereits hier gezeigt habe (oben) und einer verlängerten Shelly (unten).

Ich habe, als ich den Retro Hoodie Artikel veröffentlicht habe, mal versprochen, dass ich zeige, wie man die Kapuze näht. Ich habe den Schnitt nach einem trial-and-error-Verfahren konstruiert bis sie richtig saß. Der Schnitt dafür sieht so aus:

20150927_093130

Beim Zuschneiden habe ich ganz schön viel Angstschweiß vergossen ob meines Improvisationsmutes, doch das Ergebnis kann sich in meinen Augen sehen lassen. Bin sehr zufrieden und hoffe, mit dem guten Stück sowohl im Stadion als auch im Büro stets passend gekleidet zu sein 🙂 Ach so: Der königsblaue Sweatstoff ist vom Stoffmarkt und der weiße Stoff in der Kapuze von Karstadt. Und dass ich im Eifer die Lilie auf die falsche Seite gestickt habe, fällt sicher niemandem auf… 😉 Und jetzt Manege frei für die Oldschool Football Bilderflut:

DSCF0445_zensiert

DSCF0447_zensiert

DSCF0454_zensiert

DSCF0455

DSCF0452

Und damit bin ich heute das erste Mal nach langer Abstinenz wieder beim MMM dabei! Jippie, ick freu mir!!

MMM#15 Retro Hoodie

20141231_101558_effekt

Schon jetzt mein Liebling 2014/2015! Wie in meinem Jahresrückblick schon angekündigt, ist hier ein neues absolutes Lieblingsstück entstanden, das momentan mehr oder weniger nonstop zwischen meinem Körper und der Waschmaschine hin und her wandert (Leider sind mal wieder Bilder mit dem Smartphone gemacht worden und die Qualität lässt zu wünschen übrig. Dass der Pulli total toll ist, müsst ihr euch somit einfach dazudenken.).

20141231_101547_modifiziert

Von einem heißgeliebten Kaufpulli vom Klamottenschweden habe ich im November den Schnitt abgenommen. Die (fast) einzige Änderung, die ich vorgenommen habe, war die Kapuze zu modifizieren, so dass sie vorne überlappt. Diese Pullover aus dickem Sweatstoff mit vorne überlappender Kapuze sind ja momentan ein großer Trend, den ich schon verschiedentlich versucht habe, aufzugreifen (hier und hier), wobei mir die lässige Passform aber einfach nicht gelingen wollte. Da die Kapuze vom Kaufpulli ziemlich groß war und vorne in einer Art großem runden Ausschnitt festgenäht ist, habe ich meine Chance gewittert, es nochmal zu versuchen. Et voilá!

20141231_101648 20141231_101654

Als zweite kleine Modifikation hat der Pulli Daumenlöcher, die nach dem schönen Tutorial von Schneidernmeistern entstanden sind.

20141231_101705

Außerdem habe ich alle Nähte mit einem Zierstich in orange übernäht, was ihnen einen gecoverten Anstrich verleihen soll.

Die Idee für die Farbgebung ist spontan beim letzten Stoffmarktbesuch entstanden, als ich den witzigen braunen Retro-Blumenstoff entdeckt habe. Den Sweatstoff, der innen nicht angeraut ist, sondern eine Art „Fell“ hat (in blau auch schon hier vernäht) habe ich dann direkt auch mitgenommen.

20141231_101742_modifiziert

Alles in allem bin ich sehr begeistert und habe schon einen zweiten Pulli nach diesem Schnitt im Kopf, der jetzt auf seine Umsetzung wartet.

Schöne Menschen in schöner selbstgenähter Kleidung gibt es wie jeden Mittwoch übrigens hier.

 

MMM#12 Ein Fuchs muss tun was ein Fuchs tun muss

Nachtrag zum Sommer

Nachdem es viele Monate ruhig war hier, bin ich endlich wieder mal dabei beim geliebten MMM. Es ist nicht so, dass ich gar nicht genäht habe. Frau Pfaff hat schon das eine oder andere Teil zusammengerattert, aber meine Masterarbeit hat letztendlich doch sehr viel Zeit gefressen, so dass die Frei- bzw. Nähzeit einfach sehr kurz kam und Blogzeit einfach nicht übrig war.

Das soll sich jetzt aber ändern! Seit zwei Wochen bin ich fertig mit dem Studium und sitze Tag für Tag am Schreibtisch meiner neuen Arbeit. Da meine Stelle auf 80% reduziert ist, habe ich jeden Freitag frei, was mir hoffentlich viel zusätzliche Nähzeit verschaffen wird, wenn nicht die leidige Hausarbeit dazwischenkommt…

Im Frühling standen sehr viel sommerliche Teile auf meiner to-sew-Liste, umsetzen konnte ich davon nur Bruchstücke. Viel muss also auf das nächste Jahr geschoben werden. Und während ich noch mit mir ringe, ob ich Ideen, die vom letzten Winter aufgeschoben wurden, nochmal aufgreifen oder mich im Meer sich neu entfaltender Möglichkeiten verlieren soll, hat sich schon mal ein wichtiges Thema herauskristallisiert: bürotaugliche Hoodies. Wenn ich mich nicht bewege, wird mir schnell kalt, deshalb mag ich es bei der Arbeit auch eher kuschelig.

Fuchs-Hoodie

20141006_182334_anonym

Daher habe ich dieses Wochenende ein Lemmingprojekt realisiert, das auch schon wieder vier Wochen hier so vor sich hindümpelte. Der Schnitt: „Miro“ von Worawo. Die Stoffe: alles Reste bis auf den Fuchsstoff (vom letzten Stoffmarkt) und sicher mehr als zwei Meter schwarze Elastikpaspel, die ich vom Berlin-Ausflug letzte Woche bei Frau Tulpe mitgenommen habe.

20141006_182403

Die Kapuze ist mit beigefarbenem Teddystoff gefüttert (die Idee habe ich bei Bella Bunt abgeschaut). Dadurch bekommt sie einen schönen Stand und hält den Hals wunderbar warm.

20141006_182358_anonym

Dafür, dass der Pulli diese dreigeteilte Front hat, ist er sagenhaft schnell genäht (1 Abend fast ausschließlich in den Werbepausen + 1,5 h am nächsten Tag). Ich bin sehr zufrieden und da ich gleich das komplette Partner-Ebook erworben habe, wird der Blogwart wohl auch noch ein Exemplar bekommen, sobald ich mich dazu aufraffen kann, den Schnitt auszuschneiden + zusammenzukleben.

 20141006_182340_anonym

Schön dass Ihr wieder da seid, bzw. wer zum ersten Mal hier ist: Herzlich willkommen!!

In den nächsten Tagen liegen übrigens ein paar Zwergenprojekte an, da eine Freundin von uns jeden Moment ihr zweites Kind erwartet. Sabberlätzchen, winzig kleine T-Shirts…hach ja *g