Weihnachtsgeschenke

Dieses Jahr habe ich Freunden und Familienangehörigen wieder mal Selbstgenähtes unter den Baum gelegt.

Der Blogwart hat einen neuen Pulli bekommen. Der Schnitt ist der Miro, den ich mit Fuchsmotiven auch schon für mich selbst genäht habe.

20141231_101519 20141231_101429 20141231_101346
Eine gute Freundin sowie mein Papa haben sich über je ein Exemplar von Hedis Kapuzenschal „Frau Charly“ gefreut.

20141223_132932 20141223_132922

Für die Freundin mit Retrotouch und Schleifchen (das Wenden vom Bändel hat gefühlt so lange gedauert wie der gesamte Rest der Kapuze 🙂 ) und für den Herrn Papa mit einer Applikation seines Eishockeyvereins. Na, erkennt jemand, welche Mannschaft mein Papa unterstützt?

20141223_132800 20141223_13273720141223_132828

Für einen noch ganz frischen Erdenbürger ( 2,5 Monate) gab es außerdem Hedis Charlie-Kapuze in Bären-Optik mit angenähten Bärenöhrchen. Leider habe ich vergessen, den zu fotografieren. 🙂

MMM#12 Ein Fuchs muss tun was ein Fuchs tun muss

Nachtrag zum Sommer

Nachdem es viele Monate ruhig war hier, bin ich endlich wieder mal dabei beim geliebten MMM. Es ist nicht so, dass ich gar nicht genäht habe. Frau Pfaff hat schon das eine oder andere Teil zusammengerattert, aber meine Masterarbeit hat letztendlich doch sehr viel Zeit gefressen, so dass die Frei- bzw. Nähzeit einfach sehr kurz kam und Blogzeit einfach nicht übrig war.

Das soll sich jetzt aber ändern! Seit zwei Wochen bin ich fertig mit dem Studium und sitze Tag für Tag am Schreibtisch meiner neuen Arbeit. Da meine Stelle auf 80% reduziert ist, habe ich jeden Freitag frei, was mir hoffentlich viel zusätzliche Nähzeit verschaffen wird, wenn nicht die leidige Hausarbeit dazwischenkommt…

Im Frühling standen sehr viel sommerliche Teile auf meiner to-sew-Liste, umsetzen konnte ich davon nur Bruchstücke. Viel muss also auf das nächste Jahr geschoben werden. Und während ich noch mit mir ringe, ob ich Ideen, die vom letzten Winter aufgeschoben wurden, nochmal aufgreifen oder mich im Meer sich neu entfaltender Möglichkeiten verlieren soll, hat sich schon mal ein wichtiges Thema herauskristallisiert: bürotaugliche Hoodies. Wenn ich mich nicht bewege, wird mir schnell kalt, deshalb mag ich es bei der Arbeit auch eher kuschelig.

Fuchs-Hoodie

20141006_182334_anonym

Daher habe ich dieses Wochenende ein Lemmingprojekt realisiert, das auch schon wieder vier Wochen hier so vor sich hindümpelte. Der Schnitt: „Miro“ von Worawo. Die Stoffe: alles Reste bis auf den Fuchsstoff (vom letzten Stoffmarkt) und sicher mehr als zwei Meter schwarze Elastikpaspel, die ich vom Berlin-Ausflug letzte Woche bei Frau Tulpe mitgenommen habe.

20141006_182403

Die Kapuze ist mit beigefarbenem Teddystoff gefüttert (die Idee habe ich bei Bella Bunt abgeschaut). Dadurch bekommt sie einen schönen Stand und hält den Hals wunderbar warm.

20141006_182358_anonym

Dafür, dass der Pulli diese dreigeteilte Front hat, ist er sagenhaft schnell genäht (1 Abend fast ausschließlich in den Werbepausen + 1,5 h am nächsten Tag). Ich bin sehr zufrieden und da ich gleich das komplette Partner-Ebook erworben habe, wird der Blogwart wohl auch noch ein Exemplar bekommen, sobald ich mich dazu aufraffen kann, den Schnitt auszuschneiden + zusammenzukleben.

 20141006_182340_anonym

Schön dass Ihr wieder da seid, bzw. wer zum ersten Mal hier ist: Herzlich willkommen!!

In den nächsten Tagen liegen übrigens ein paar Zwergenprojekte an, da eine Freundin von uns jeden Moment ihr zweites Kind erwartet. Sabberlätzchen, winzig kleine T-Shirts…hach ja *g